(No) Parking Day 2022

Am 23. September in Düren

Wir wollen die Stadt wiederbeleben und am No-Parking Day Flächen zurückgewinnen. Jede(r) kann mitmachen und am 23.09.2022 in Düren eine Parkfläche mit Leben füllen. Hier einige Vorschläge

Wiederbelebung!

  • Kindertreff: Kunstrasen, Planschbecken, Sonnenschirm, Straßenmalerei, Kinderschminken…
  • Sofa raus und chillen oder auf die Matte und Yoga Workout
  • Kaffeekränzchen: Tisch + Bänke Kaffee und Kuchen, Kartenspiel, Scrabble….
  • Nachbarschaftsturnier: Tischtennisplatte, Federball..
Yoga auf dem Parkplatz

Kostenlos!

Hier darfst du in der Stadt sein ohne etwas zu bezahlen!

Nachbarschaft !!!

Beim No-Parking Day seid ihr Akteure. Bringt Picknick mit und bestimmt das Programm selber.
Eine tolle Gelegenheit die Menschen in eurer Nachbarschaft besser kennenzulernen!

Anleitung

Ihr sucht einen/mehrere Parkplätze aus und meldet für den 23.09.2022 eine
Versammlung (ab 2 Personen) auf einer Parkfläche in Düren an.

Wichtig: Gebt an warum genau dort, nämlich weil dort gezeigt werden soll, wie dieser Parkplatz anders genutzt werden kann. Dann mobilisiert ihr Leute, die mitmachen und besorgt die Dinge, die ihr für die Aktion braucht.

Eine Versammlung anzumelden ist kostenlos, hier findet ihr das Formular auf der Webseite der Polizei Düren:


Scrabbelnde Damen beim Dürener Parking Day 2017

Schaut euch um in Düren

überall belegen Autos die Flächen, ob auf der Straße, auf ausgewiesen Parkplätzen, oft auf Gehwegen und manchmal auch auf für Radfahrende vorbehaltenen Spuren.
Auf dem Parkplatz, in der Stadt belegt jeder PKW 12qm, ein durchschnittliches Kinderzimmer hat 14qm. So ein Auto steht im Durchschnitt 95% der Nutzungsdauer nutzlos herum.

Dafür ist Stadtraum zu wertvoll !

Der (No)Parking Day ist Teil der Nahverkehrswende Düren,
die Nahverkehrswende könnte so aussehen:

  • Kinder kommen sicher, bequem + selbständig zur Schule, Elterntaxis sind überflüssig
  • mehr Platz für Fußgänger, Begrünung, Radwege, Radabstellplätze, Spielflächen
  • Nahverkehr zum Nulltarif, menschenfreundlicher kostenfreier Personennahverkehr in und nach Düren mit guten Anbindungen
  • langfristig Wiedereinführung einer Straßenbahn
  • autofreie Innenstadt (außer Anwohner, Zulieferer, Gehbehinderte)
  • Innenstadtring als Einbahnstraße mit barrierefreiem Zweirichtungsradweg
  • Radvorrangrouten, Zubringer aus den Stadtteilen + Umland als Fahrradstraßen /geschützte Radstreifen

Wer sind „wir“ ?!

Wir sind ein loser Zusammenschluss von Menschen aus Düren+Umgebung, die sich für eine zukunftsfähige, menschenfreundliche, und nachhaltige Verkehrswende in Düren einsetzen. Wir sind parteiunabhängig. Jede(r) kann mitmachen! Was sind deine Ideen und Wünsche?
Wir werden Plätze in der Weyerstraße oder Wilhelmstraße belegen. Kommt vorbei und schaut euch den Verkehrswendeplan an, macht mit und tragt eure Vorschläge in den Plan ein! Kaffee und Kuchen gibt es dazu 😀☕🍰

Vernetzen

Gerne möchten wir wissen, wieviele Menschen sich am (No) Parking Day beteiligen, nutzt dazu bitte das Kontaktformular oder schreibt eine Email an nahverkehrswende@posteo.de
Tritt gerne mit uns in Kontakt, was wollt ihr auf „euren“ Parkplätzen machen


Noch mehr Infos

Anleitung vom VCD für den (No) Parking Day

Wie entstand der (No) Parking Day

https://www.kuriose-feiertage.de/parking-day/

Schoellerstraße für den Umweltverbund

Verkehrswende Düren will Verkehrsversuch ab März 2022

die sich grade neu gegründete Initiative „Verkehrswende Düren“ befürwortet die Umwandlung von zwei Fahrspuren zu Umweltspuren, die dem Rad und ÖPNV vorbehalten sind.

3D Simulation Schöllerstraße
Querschnitt Schöllerstraße

Vorteile der Umweltspuren

  • kurzfristige Umsetzung möglich
  • Beschleunigung des Umweltverbunds Rad und Bus
  • RTW / Feuerwehr können weiterhin schnell zum Einsatz
  • keine Erweiterung des Parkangebots
  • Zielsetzung nach dem Klimaschutz-Teilkonzept

Die Koalition Zukunft Düren will das Klimaschutzteilkonzept konsequent umsetzen. Ein wichtiger Baustein sind dabei die Umweltspuren:

Grundsätzlich sollte die Busbeschleunigung im Sinne des Umweltverbundes mit der Förderung des Radverkehrs einhergehen und Busspuren somit in aller Regel als Umweltspuren ausgewiesen werden, auf denen der Radverkehr zugelassen ist.

Überall wo die befahrbare Breite mehr als eine Kernfahrbahnbreite beträgt, wird der zusätzliche Raum in eine Radverkehrsanlage umgewidmet. Erreicht der zusätzliche Raum die für eine Umweltspur erforderliche Breite, so wird diese eingerichtet. Um den sukzessiven Charakter der Vorgehensweise zu unterstreichen, sollte zunächst auf den freien Strecken zwischen den Knotenpunkten mit diesem System angefangen werden

aus dem Abschlussbericht des Klimaschutz-Teilkonzepts (Seite 75/76)

hinterlasse uns dein Kommentar